Dr. Dr. Matthias Tröltzsch

Matthias Tröltzsch
Zahnarzt mit Tätigkeitsschwerpunkt in Parodontologie

Dr. Tröltzsch studierte Zahnmedizin an der Universität Erlangen - Nürnberg bis 2006.

Anschliessend studierte er Medizin und schloss das Studium 2012 an der Technischen Universität in München ab.

Wärend des Medizinstudiums bildete er sich mit dem Curriculum für Parodontologie der APW und an der Abteilung für Innere Medizin und Onkologie der Universität Rochester, New York und der Abteilung für Mund- Kiefer und Gesichtschirurgie der Technischen Universität München weiter.

Dr. Tröltzsch arbeitet in der Forschungsgruppe von Professor Messlinger (Abteilung für Physiologie der Universität Erlangen-Nürnberg) und ist zur Zeit Assistenzarzt an der Abteilung für Mund- Kiefer und Gesichtschirurgie der Ludwigs - Maximilians Universität in München.

Er ist Verfasser verschiedener wissenschaftlicher Artikel und ist Referent auf Kongressen und Kursen in Deutschland und International.

Zudem arbeitet er in privater Praxis für Zahnmedizin und Mund-Kiefer und Gesichtschirurgie in Ansbach.

Vorträge des Experten

Im diesem Beitrag geht es um eine kurze Zusammenfassung der neuesten Entwicklungen im Bereich der medikamentösen Therapien von allgemeiner Pharmakologie bis Analgetika.

Gratis

Entzündungen und Leukoplakien

In diesem Webinar werden folgende Themen behandelt
•    Basics und Pathologie
•    Erscheinungsformen und Differentialdiagnosen
•    Therapeutische Optionen
•    Fälle
•    Zusammenfassung
 

Gratis

Implantate sind der eleganteste Weg zu einer festsitzenden, prothetischen Rehabilitation. Der Verzicht auf das Präparieren gesunder natürlicher Zähne und die fortwährende funktionelle Belastung des ortsständigen Knochens durch Implantate sind nur zwei ihrer großen Vorteile. Doch sind Implantate wirklich…

Gratis
CME Punkte 2 CME Punkte

Heute weiß man, dass es neben den Bisphosphonaten noch eine ganze Reihe anderer Medikamente gibt, die Knochennekrosen hervorrufen können. Der Begriff Bisphosphonat-assoziierte Knochennekrosen (BONJ) wird deshalb heute weitgehend vom Terminus Medikamenten-assoziierte Knochennekrosen abgelöst. Dr. Dr. Matthias…

Gratis

Vier Wochen nachdem Sie einen Patienten mit Füllungen versorgt haben, kommt dieser wieder zu Ihnen und beschwert sich, dass er auf das verwendete Material allergisch reagiere. Dies zeige sich besonders durch Schwächegefühle und Schlafstörungen.

Hat der Patient mit seiner Meinung recht?

 

19,90 €*
CME Punkte 2 CME Punkte