Allogene Knochenblock-Augmentation mit nachfolgender Implantation in der Oberkieferfront - Teil 3: Freilegung und provisorische Versorgung

Im dritten Teil der Vortragsreihe erfolgt nach 8 Wochen Einheilzeit an Rg 12 die Freilegung des Implantats. Dr. Siegfried Marquardt kommentiert sein operatives Vorgehen und beantwortet die folgenden Fragen: 

•    Warum muss bei der Rolllappentechnik entepithelialisiert werden? 
•    Wie ist die Schnittführung zu wählen? 
•    Wie setze ich eine provisorische Krone ein? 
•    Wie muss die provisorische Krone gestaltet sein, um ein optimales Emergenz-Profil
      zu erhalten? 
•    Wann kann die definitive Versorgung erfolgen?
 

1 CME Punkt

Allogene Knochenblock-Augmentation mit nachfolgender Implantation in der Oberkieferfront - Teil 3: Freilegung und provisorische Versorgung

Im dritten Teil der Vortragsreihe erfolgt nach 8 Wochen Einheilzeit an Rg 12 die Freilegung des Implantats. Dr. Siegfried Marquardt kommentiert sein operatives Vorgehen und beantwortet die folgenden Fragen: 

•    Warum muss bei der Rolllappentechnik entepithelialisiert werden? 
•    Wie ist die Schnittführung zu wählen? 
•    Wie setze ich eine provisorische Krone ein? 
•    Wie muss die provisorische Krone gestaltet sein, um ein optimales Emergenz-Profil
      zu erhalten? 
•    Wann kann die definitive Versorgung erfolgen?
 

Über den Experten

Siegfried Marquardt

Dr. Siegfried Marquardt

Zahnarzt mit Tätigkeitsschwerpunkt in Implantologie, Ästhetischer Zahnmedizin und Parodontologie

Zum Expertenprofil Frage an den Experten stellen

Das könnte Sie auch interessieren