Antikoagulation in der Zahnmedizin

Dr. Dr. Kauffmann befasst sich in seinem Vortrag mit dem in der Praxis täglich relevanten Thema der Antikoagulation. Wir erhalten eine Übersicht der wichtigsten Medikamente und deren Wirkmechanismen. Dabei wiederholt der Experte anschaulich die biochemischen Grundlagen zur primären und sekundären Hämostase und erläutert, an welchen Angriffspunkten die jeweiligen Medikamente die Blutgerinnung beeinflussen. 

Es werden die Gruppen der Thrombozytenaggregationshemmer, Cumarine, Heparinoide, NOAKs und Thrombinhemmer besprochen und die jeweiligen Indikationen benannt. Welches Monitoring Quick, INR, PTT wird jeweils angewandt? Wo liegt der Therapeutische Bereich? Speziell wird auf den Unterschied der Doppelantikoagulation bei Bare Metal Stents gegenüber den Drug Eluting Stents eingegangen und was hier zu beachten ist.

Das präoperative Management hängt zunächst davon ab, welche Art der Behandlung geplant ist. Dann stellt sich die Frage: die Antikoagulation Reduzieren? Absetzen? Umstellen? Belassen? Hierauf hat der Experte eine klare Handlungsempfehlung für die Praxis.

Zum perioperativen Management werden die Punkte atraumatisches Arbeiten, Hämostyptika aktiv gegenüber mechanisch, Naht, Aufbisstupfer, Tranexamsäure, und Verbandsplatte in ihrer klinischen Anwendung besprochen.
Welches Schmerzmittel sollte gewählt werden, um eine Interaktion mit dem Blutgerinnungshemmer zu vermeiden?

Zum Schluss werden auftretende Komplikationen wie die Nachblutung beleuchtet und die verschiedenen Möglichkeiten der Blutstillung an Beispielen gezeigt. Wann sollte der Patient in eine Klinik überwiesen werden? Welches Antidot kommt wann zum Einsatz?

Dieser Vortrag lässt Sie Ihren nächsten antikoagulierten Patienten sicherer in der Praxis handhaben!

Antikoagulation in der Zahnmedizin

Dr. Dr. Kauffmann befasst sich in seinem Vortrag mit dem in der Praxis täglich relevanten Thema der Antikoagulation. Wir erhalten eine Übersicht der wichtigsten Medikamente und deren Wirkmechanismen. Dabei wiederholt der Experte anschaulich die biochemischen Grundlagen zur primären und sekundären Hämostase und erläutert, an welchen Angriffspunkten die jeweiligen Medikamente die Blutgerinnung beeinflussen. 

Es werden die Gruppen der Thrombozytenaggregationshemmer, Cumarine, Heparinoide, NOAKs und Thrombinhemmer besprochen und die jeweiligen Indikationen benannt. Welches Monitoring Quick, INR, PTT wird jeweils angewandt? Wo liegt der Therapeutische Bereich? Speziell wird auf den Unterschied der Doppelantikoagulation bei Bare Metal Stents gegenüber den Drug Eluting Stents eingegangen und was hier zu beachten ist.

Das präoperative Management hängt zunächst davon ab, welche Art der Behandlung geplant ist. Dann stellt sich die Frage: die Antikoagulation Reduzieren? Absetzen? Umstellen? Belassen? Hierauf hat der Experte eine klare Handlungsempfehlung für die Praxis.

Zum perioperativen Management werden die Punkte atraumatisches Arbeiten, Hämostyptika aktiv gegenüber mechanisch, Naht, Aufbisstupfer, Tranexamsäure, und Verbandsplatte in ihrer klinischen Anwendung besprochen.
Welches Schmerzmittel sollte gewählt werden, um eine Interaktion mit dem Blutgerinnungshemmer zu vermeiden?

Zum Schluss werden auftretende Komplikationen wie die Nachblutung beleuchtet und die verschiedenen Möglichkeiten der Blutstillung an Beispielen gezeigt. Wann sollte der Patient in eine Klinik überwiesen werden? Welches Antidot kommt wann zum Einsatz?

Dieser Vortrag lässt Sie Ihren nächsten antikoagulierten Patienten sicherer in der Praxis handhaben!

Über den Experten

Philipp Kauffmann

Dr. Dr. Philipp Kauffmann

DRG-Beauftragter Universität Göttingen; Lehrbeauftragter für die modulare Lehre der Humanmedizin

Zum Expertenprofil Frage an den Experten stellen