Der Biofilm - Mikrobiologie dentaler Plaque

Dieser Beitrag von OA Priv.-Doz. Dr. Stefan Fickl widmet sich den Fragen rund um das Thema „dentaler Biofilm“. Der dentale Biofilm ist eine gut organisierte Akkumulation von Mikroorganismen auf der Zahnoberfläche. Bei der Entstehung eines dentalen Biofilms kolonisieren die Bakterien in einer bestimmten Reihenfolge, wobei zu Beginn aerobe Bakterien überwiegen und später anaerobe Organismen vorherrschen. Die Bakteriengemeinschaft wird im Biofilm von einer Matrix umgeben, deren Hauptbestandteil Polysaccharide sind. Diese Matrix schützt die Bakterien vor äußeren Einflüssen und gewährleistet zudem durch ein Zirkulationssystem Substratzufuhr und Abtransport von Giftstoffen. Mit der Bildung eines Biofilms steigt die Pathogenität der im Mund lebenden Bakterien. Es kommt zum Austausch genetischer Informationen, die Resistenz gegenüber Antibiotika nimmt zu. Die supragingivale Plaque unterscheidet sich in ihrer Zusammensetzung deutlich vom subgingivalem Biofilm. Ausgehend von der unspezifischen Plaquehypothese galt lange Zeit allein die Menge der Plaque als entscheidender, die Parodontitis auslösender Faktor. Untersuchungen zeigen, dass insbesondere eine spezifische Gruppe von Bakterien innerhalb des subgingivalen Biofilms als primäre Ursache für die Entstehung und das Voranschreiten parodontaler Erkrankungen verantwortlich sind. Man spricht hierbei von parodontopathogenen Keimen.

 

2 CME Punkte

Der Biofilm - Mikrobiologie dentaler Plaque

Dieser Beitrag von OA Priv.-Doz. Dr. Stefan Fickl widmet sich den Fragen rund um das Thema „dentaler Biofilm“. Der dentale Biofilm ist eine gut organisierte Akkumulation von Mikroorganismen auf der Zahnoberfläche. Bei der Entstehung eines dentalen Biofilms kolonisieren die Bakterien in einer bestimmten Reihenfolge, wobei zu Beginn aerobe Bakterien überwiegen und später anaerobe Organismen vorherrschen. Die Bakteriengemeinschaft wird im Biofilm von einer Matrix umgeben, deren Hauptbestandteil Polysaccharide sind. Diese Matrix schützt die Bakterien vor äußeren Einflüssen und gewährleistet zudem durch ein Zirkulationssystem Substratzufuhr und Abtransport von Giftstoffen. Mit der Bildung eines Biofilms steigt die Pathogenität der im Mund lebenden Bakterien. Es kommt zum Austausch genetischer Informationen, die Resistenz gegenüber Antibiotika nimmt zu. Die supragingivale Plaque unterscheidet sich in ihrer Zusammensetzung deutlich vom subgingivalem Biofilm. Ausgehend von der unspezifischen Plaquehypothese galt lange Zeit allein die Menge der Plaque als entscheidender, die Parodontitis auslösender Faktor. Untersuchungen zeigen, dass insbesondere eine spezifische Gruppe von Bakterien innerhalb des subgingivalen Biofilms als primäre Ursache für die Entstehung und das Voranschreiten parodontaler Erkrankungen verantwortlich sind. Man spricht hierbei von parodontopathogenen Keimen.

 

Über den Experten

Stefan Fickl

Prof. Dr. Stefan Fickl

Privatpraxis für Zahnheilkunde und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Zum Expertenprofil Frage an den Experten stellen