Antiresorptiva - assoziierte Osteonekrosen und Paro-/Endo-Konzepte - Dental Online College Antiresorptiva - assoziierte Osteonekrosen und Paro-/Endo-Konzepte - Dental Online College | Dental Online College
Ein Service des  Deutschen Ärzteverlags
(02234) 70 11 58 0Kundenhotline

Warenkorb

Antiresorptiva - assoziierte Osteonekrosen und Paro-/Endo-Konzepte

Beitrag jetzt anschauen
Fortbildungspunkte sammeln
Länge:

01:09:23

Referent:

Dr. Dr. Tröltzsch

Dr. Dr. Matthias Tröltzsch geht in diesem Vortrag auf Antiresorptiva-assoziierte Osteonekrosen ein und beschreibt, welche Auswirkungen diese auf parodontale und endodontale Behandlungskonzepte haben. 30- 40 % aller Frauen über 50 leiden unter Osteoporose. Die Inzidenz steigt weiter an.

Die Folge ist eine vermehrte Einnahme von Antiresorptiva und eine entsprechend erhöhte Prävalenz für Antiresorptiva-assoziierte Osteonekrosen. Per definitionem handelt es sich hierbei um ein für länger als 8 Wochen freiliegendes Knochenareal bei Patienten, die zuvor keiner Bestrahlung unterzogen worden sind. Neben den allseits bekannten Bisphosphonaten existieren eine ganze Reihe weiterer Medikamente, die Osteonekrosen auslösen können. Das sind beispielsweise monoklonale Antikörper gegen den vasoendothelialen Wachstumsfaktor, Angiogenesehemmer, Thyrosinkinasehemmer und Immunmodulatoren wie Thalidomid. Aus diesem Grund hat sich auch die Nomenklatur geändert, man spricht im Allgemeinen von Medikamenten-assoziierten Kiefernekrosen (MRONJ), je nach Ätiologie aber auch präziser von Bisphosphonat-, Denosumab- oder Antiresorptiva-assoziierten Kiefernekrosen (BRONJ, DRONJ, ARONJ). Im Verlauf seines Vortrags erläutert Dr. Dr. Tröltzsch die Physiologie des Knochenstoffwechsels, die Pharmakologie oben genannter Medikamente, die Pathophysiologie und Epidemiologie der Antiresorptiva-assoziierten Osteonekrosen und beschreibt letztlich, welchen Einfluss Prävention, Diagnostik und Therapie auf das Outcome implantologischer, parodontaler und endodontaler Behandlungen aufweisen.

© 2017

Der Experte

Dr. Dr. Matthias Tröltzsch

Dr. Dr. Matthias Tröltzsch

Practice Dr. Dr. Tröltzsch in Ansbach

Dr. Tröltzsch studied dentistry at the University of Erlangen-Nuremberg until 2006. He then studied medicine and completed his studies at the Technical University in Munich in 2012. 
During his medical studies, he continued his studies with the curriculum for periodontology of the Academy of Practice and Science and at the department for internal medicine and oncology at the University of Rochester, New York and the department for oral and maxillofacial surgery at the Technical University of Munich. 
Dr. Tröltzsch works in the research group of Professor Messlinger (department for phy ...Mehr Infos »
  • Komet/Gebr. Brasseler GmbH &Co KG
  • Zimmer Dental
  • CLINICAL HOUSE EUROPE
  • Dentsply Sirona Implants
  • BEGO Implant Systems GmbH & Co. KG
  • Henry Schein
  • DSI DentaScience Institute®
  • IPI München
  • DZR
  • Sirona
  • IDI-PARO
  • Kuraray
  • botiss dental Gmbh
  • W&H Deutschland GmbH
  • Mectron

Dental Online College: Fortbildung + Weiterbildung
in Zahnmedizin, Zahnheilkunde und Oralchirurgie.

Das Dental Online College ist eine E-Learning Plattform für Zahnärzte und Studenten. Kernbestandteil des Angebots sind qualitativ hochwertige Fortbildungs-Videos auf dem Gebiet der Zahnheilkunde, die über die Internet-Plattform aufgerufen werden können. Das Dental Online College bietet Zahnärzten und Studenten als Online-Fortbildungsplattform neben OP-Trainings, die anspruchsvolle chirurgische Techniken in anschaulichen Videos zeigen, auch weiterführende Interviews, Videos von Vorträgen und Unterlagen zur Durchführung der OPs.

Sie finden uns auch auf:

Service- und Mitgliedshotline:

+49 (02234) 70 11 58 0

Newsletter abonnieren


Newsletter abonnieren»