Vorschau beendet

Dieses Expertenvideo können Sie in voller Länge sehen, wenn Sie es einzeln kaufen

oder ein Abonnement abschließen.

Die plastische Deckung multipler Rezessionen

Rezessionen und keilförmige Zahnhalsdefekte werden häufig durch eine traumatische Zahnputztechnik hervorgerufen. In diesem Operationsvideo demonstriert Prof. Dr. Anton Sculean die Deckung multipler Rezessionen in der Oberkieferfront durch die Transplantation subepithelialen Bindegewebes vom Gaumen.

Zunächst führt Prof. Sculean auf der Vestibulärseite der Zähne 21 bis 23 eine intrasulkäre Inzision durch und präpariert durch Anwendung verschiedener Tunnelierungsinstrumente einen Mukoperiostlappen, der nach Überschreiten der mukogingivalen Grenzlinie in einen Spaltlappen übergeht. Die Interdentalpapillen bleiben dabei erhalten, um eine Blutversorgung des Lappens sowohl von basal als auch von koronal gewährleisten zu können. Daraufhin wird am harten Gaumens durch die Anwendung der Single Incision Technik ein subepitheliales Bindegewebstransplantat entnommen, welches nicht nur der Deckung der Rezessionen dient, sondern auch eine Verdickung der attached Gingiva im Bereich des Empfängerbetts herbeiführen und somit das Langzeitergebnis stabilisieren soll. Nach der Konditionierung der Wurzeloberflächen mit Straumann Prefgel und dem Auftragen von Straumann Emdogain wird das Tranplantat von distal nach mesial in den Tunnel eingezogen und beidseits vernäht. Umschlingungsnähte fixieren es in einer koronalen Position. Letzteres führt zu einer Stabilisierung des Mukoperiostlappens über dem transplantierten Bindegewebe und gewährleistet eine vollständige und langfristige Deckung der gingivalen Rezessionen.

2 CME Punkte

Die plastische Deckung multipler Rezessionen

Rezessionen und keilförmige Zahnhalsdefekte werden häufig durch eine traumatische Zahnputztechnik hervorgerufen. In diesem Operationsvideo demonstriert Prof. Dr. Anton Sculean die Deckung multipler Rezessionen in der Oberkieferfront durch die Transplantation subepithelialen Bindegewebes vom Gaumen.

Zunächst führt Prof. Sculean auf der Vestibulärseite der Zähne 21 bis 23 eine intrasulkäre Inzision durch und präpariert durch Anwendung verschiedener Tunnelierungsinstrumente einen Mukoperiostlappen, der nach Überschreiten der mukogingivalen Grenzlinie in einen Spaltlappen übergeht. Die Interdentalpapillen bleiben dabei erhalten, um eine Blutversorgung des Lappens sowohl von basal als auch von koronal gewährleisten zu können. Daraufhin wird am harten Gaumens durch die Anwendung der Single Incision Technik ein subepitheliales Bindegewebstransplantat entnommen, welches nicht nur der Deckung der Rezessionen dient, sondern auch eine Verdickung der attached Gingiva im Bereich des Empfängerbetts herbeiführen und somit das Langzeitergebnis stabilisieren soll. Nach der Konditionierung der Wurzeloberflächen mit Straumann Prefgel und dem Auftragen von Straumann Emdogain wird das Tranplantat von distal nach mesial in den Tunnel eingezogen und beidseits vernäht. Umschlingungsnähte fixieren es in einer koronalen Position. Letzteres führt zu einer Stabilisierung des Mukoperiostlappens über dem transplantierten Bindegewebe und gewährleistet eine vollständige und langfristige Deckung der gingivalen Rezessionen.

Über den Experten

Anton Sculean

Prof. Dr. Anton Sculean

Direktor der Klinik für Parodontologie - Universität Bern

Zum Expertenprofil Frage an den Experten stellen

Jetzt anmelden & Platz sichern

ITI kontrovers: Biologische Grenzen oder grenzenlose Regeneration?

Beim diesjährigen Online-Symposium am 25. Oktober um 18.00 Uhr wird diese Frage Dreh- und Angelpunkt der Diskussionsrunde sein. 

Kostenlos registrieren